Die Thüringen Rundfahrt der Frauen endete für Sara Mustonen-Lichan in Altenburg leider mit einem Sturz. Unsere Sportärztin Dr. Loos hat sie durchgecheckt: Trotz gerissenem Helm und leicht lädierter Nase ist Sara fit! Die geprellte Schulter der gebürtigen Schwedin haben unsere Physiotherapeuten stilecht mit gelb-blau getapt. Die Techniker der Orthopädischen Werkstatt bauten eine spezielle Orthese für den gebrochenen Finger, so dass Sara gut den Radlenker greifen kann. Sie ist glücklich: ihr Start bei den Olympische Spiele Rio 2016 ist gesichert. Da drücken wir ausnahmsweise mal die Daumen für das Nationalteam Schweden!

Olympiastart nach Unfall in Thüringen

Rückblick: Vor zwei Wochen hatten unsere Mediziner und Orthopädietechniker den gebrochenen Finger von Sara Mustonen-Lichan versorgt. Der schwedische Radprofi konnte so zur Tour de France starten – immerhin mit einem passablen 40. Platz! Beim Straßenrennen jetzt bei Olympia in Rio lief es für Sara Mustonen leider nicht so gut. Trotzdem bleibt die Wahl-Geraerin für uns die Siegerin der Herzen! Und das schwedische Nationalteam liegt Dank Emma Johansson ziemlich weit vorn. Und eins ist klar: am verletzten Finger lag das fehlende Finnish von Sara auf keinen Fall.